6. August 2019

Mehr Bildung für LU!

Für die Herbstausgabe der Neuen LU wurden wir gebeten, einen Gastbeitrag zu schreiben. Hier ist er:

Trotz vieler Neubauten reicht das Betreuungsangebot für das neue Kindergartenjahr bei weitem nicht aus. Mehr als 1050 Mädchen und Jungen stehen auf einer Warteliste für einen Platz in einer Kita oder einer Krippe. Außerdem sind Gruppen geschlossen, weil Erzieher fehlen. Dazu kommt, dass etwa 15 % aller Schüler die Schule ohne einen Schulabschluss verlassen. Hier schließt sich der Kreis, denn weniger Bildung führt oft zu mehr Sozialausgaben. Hier bedarf es dringend eines anderen Verteilungsschlüssels für die Finanzbeziehungen zwischen den Kommunen und dem Land. Man kann nicht nur hoffen, dass alles Gute von oben kommen wird. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass nur auf dem Wege der Klage die Landesregierung zur Veränderung beim kommunalen Finanzausgleich im Sinne der Städte und Kreise zu veranlassen ist.

Die Stadt muss endlich handeln!

3. August 2019

 

Stadtratsfraktion

Grüne und Piraten für Sozialquote 

 

 

 

 

 

 

 

Mit einer eindeutigen Zustimmung zur Sozialquote bei zukünftigen Wohnbauten widerspricht die Fraktion der Grünen Piraten der Ludwigshafener CDU und FDP. 

 

Der durchschnittliche Mietpreis für eine Wohnung in Ludwigshafen erhöhte sich nach dem aktuellen Mietpreisspiegel in den vergangenen Jahren um 13,9 %...mehr

 

24. Juli 2019

 

Neue Homepage der Fraktion Grüne und Piraten Ludwigshafen

 

Hier geht´s zu unserer neuen Homepage, die in der nächsten Zeit mit vielen weiteren Rubriken weiter ausgebaut wird...mehr

 

 

23. Juli 2019

 

Fraktion der Grünen und Piraten haben Hoffnung, bleiben aber skeptisch 

Nach der neuesten Wendung in Sachen Metropol-Hochhaus mit der angekündigten Verschiebung der Offenlage, steht die Fraktion der Grünen und Piraten im Stadtrat dem Projekt weiterhin sehr skeptisch gegenüber.

 

Nesrin Akpinar, Fraktionsvorsitzende: „Wir begrüßen zwar den angekündigten Verzicht auf das oberirdische Parkhaus auf dem Platanenhain, sehen aber auch bei der Variante mit der Tiefgarage viele Probleme. Wir sind nicht davon überzeugt, dass alle Platanen die zweijährige Auslagerung und das Wiederanpflanzen überleben werden. Hier braucht es vertragliche Regelungen, wer für eine eventuelle Nachpflanzung aller Platanen, auch nach dem Verkauf des Metropol-Hochhauses verantwortlich ist.“...mehr
 

 

18. Juli 2019

„Metropol“ in Ludwigshafen: Tiefgarage unter statt Parkhaus auf dem Platanenhain

 

Rückzieher des Investors: Auf dem Platanenhain im Ludwigshafener Stadtzentrum wird wohl doch kein Parkhaus für das nebenan auf dem Berliner Platz geplante „Metropol“-Hochhaus gebaut.

 

Das sagte Stephan Mertens als Geschäftsführer von Timon Bauregie am Dienstagnachmittag bei einer öffentlichen Sitzung der Fraktion Grüne und Piraten im Rathaus...mehr 

 

 

16. Juli 2019

 

Altschuldenfonds statt

Verschuldungsspirale

 

Die Fraktion Grüne und Piraten sieht, anders als der Kämmerer Herr Schwarz, „kein Licht am Ende des Tunnels“.

 

Einer Übernahme der Altschulden durch den Bund wurde eine Absage erteilt und die Suche nach einer wie auch immer gearteten „fairen Lösung“ kann lange dauern und auch ohne Ergebnis enden. Die internen Querelen bei der Kommission „Für faire Lebensbedingungen“ unterstreichen unsere Auffassung. Bereits einen Tag später nach den Verkündigungen des Innenministers wurden die vom Bund vage in Aussicht gestellten Möglichkeiten in mehreren überregionalen Zeitungen von verschiedenster Seite relativiert...mehr

 

9. Juli 2019

 

LUKOM Chef-Stelle muss ausgeschrieben werden

 

Hier unsere Antworten zum Thema auf eine Presseanfrage der „Rheinpfalz“:

 

1. Sollte die Stelle ausgeschrieben oder intern besetzt werden?

 

Die Stelle sollte unbedingt ausgeschrieben werden, hier sind sich alle Mitglieder der Fraktion einig. Denn: Einen "Mister Ludwigshafen", der sehr gut vernetzt, hoch angesehen und im Sinne und zum Vorteil Ludwigshafens über Jahre äußert hohes Engagement gezeigt hat, kann einfach nicht leicht und ohne weiteres ersetzt werden. Die Suche nach einem geeigneten Kandidaten / einer Kandidatin und die letztliche Entscheidung haben immense Bedeutung für die erfolgreiche und strategische Aufstellung der Lukom. "Hier darf nicht kurzfristig oder parteipolitisch gedacht werden. Ludwigshafen braucht ein starkes und möglichst fokussiertes Stadtmarketing und eine gute Führung aller Geschäftsfelder der LUKOM", bekräftigt Heinz Zell, der für die Fraktion im Aufsichtsrat der LUKOM vertreten ist.

 

2. Welche Eigenschaften muss ein Cordier-Nachfolger mitbringen?

 

Aufgrund der Aufgaben der LUKOM und den großen Fußstapfen, die Herr Cordier hinterlassen wird, denken wir, dass folgende Eigenschaften zu suchen sein werden: Personality, also Persönlichkeit und Ausstrahlung. Plus: Führungsqualitäten, Sozialkompetenz, Überparteilichkeit, gute Kenntnisse im Event-, Immobilien und Personalmanagement und die Nachfolge sollte bei den Entwicklungen im Stadtmarketing auf der Höhe der Zeit sein.

 

3. Haben Sie bereits Personalvorschläge im Köcher?

 

Wir hoffen auf einen soliden und professionellen mehrstufigen Auswahlprozess und greifen daher mit Namensnennung diesem bewusst nicht vor.

 

 

8. Juli 2019

 

Absage an Rathauspläne am Berliner Platz

 

Die Fraktion der Grünen und Piraten lehnen ein Rathaus auf dem Berliner Platz im Metropol Hochhaus ab.

 

Nachdem die Freien Wähler und die Linken ohne Not erneut ein neues Rathaus im Metropol ins Spiel gebracht haben, erklärt die Fraktion, dass zunächst einmal das Ergebnis der Untersuchung des Rathausturms abgewartet werden sollte. Spätestens im Herbst soll das Gutachten des Bausachverständigen vorliegen. Erst dann wird man über alle Alternativen reden müssen. Heinz Zell von den Piratenpartei: „ Wir sehen auch nicht ein, dass Ludwigshafen dem Investor mit dem Rathaus eine langfristige Investitionensgrundlage anbieten muss.“

 

Außerdem lehnt die Fraktion nach wie vor eine Hochhausbebauung auf dem Berliner Platz ab. Raik Dreher, Fraktionsvorsitzender: „Die Grünen und die Piraten haben sich von Anfang an gegen das Metropol ausgesprochen. Die Grünen haben das bereits vor Jahren in einer Mitgliederversammlung beschlossen und auch ins Kommunalwahlprogramm aufgenommen.“

 

24. Juni 2019

 

Debüt im Stadtrat für Grüne und Piraten

Mit 5 Mitgliedern zog die Fraktion der Grünen Ludwigshafen und Piraten in den Stadtrat am 24. Juni 2019 ein, Heinz Zell als Pirat und Nesrin Akpinar, Kathrin Lamm, Jens Brückner und Raik Dreher. Zu gleichberechtigten Fraktionsvorsitzenden wurden Nesrin Akpinar und Raik Dreher gewählt.

Bei der Wahl der Sitze in den Ausschüssen und den sonstigen Gremien haben wir insgesamt 18 Sitze in den Ausschüssen erhalten. Damit sind wir überall bis auf den Umlegungsausschuss vertreten. Dabei haben wir neben den Stadträten auch 9 bürgerliche Mitglieder benannt, also Bürger, die nicht Mitglied des Stadtrates sind.

Bei den sonstigen Gremien sind wir im Aufsichtsrat der GML Abfallwirtschaftsgesellschaft, der TWL, der W.E.G. und der Justizvollzugsanstalt, im Stiftungsvorstand der Wilhelm-Hack-Stiftung, im Verwaltungsrat der GeBeGe WorkstartG mbH, in der Verbandsversammlung des Zweckverbandes der Sparkasse Vorderpfalz, des Verbandes Rhein-Neckar, beim Verkehrsverbund Rhein-Neckar und im Beirat in Angelegenheiten der Kriegsopferfürsorge vertreten.

Bei der anschließenden Tagesordnung ging unter anderem um den Planungsstand Metropol für die Offenlage, die ab dem 27. Juli 2019 erfolgen soll. Danach ist nach wie vor ein Parkhaus auf den Platanenhain als bevorzugte Variante geplant. Dies stieß nicht nur bei uns auf massiven Widerstand. Wir werden das Planungsbüro separat einladen, um uns detailliert erklären zu lassen, welche Grundlagen die Planer für die Verkehrsplanung angenommen haben. Mit uns wird ein Parkhaus auf dem Platanenhain nicht kommen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© raik-dreher.de